Wie ich arbeite

Ich bin davon überzeugt, dass jeder Mensch ein hohes Maß an Selbstverantwortung hat. Genauso glaube ich, dass Menschen in der Regel gut für sich sorgen können. Denkt man beides zusammen, liegt es – nicht allein – aber maßgeblich am Einzelnen, einen guten Weg durchs Leben finden zu finden. Wenn wir aber für das Gelingen hauptverantwortlich sind, dann konsequenterweise auch für Situationen, in denen uns das Leben weniger leicht von der Hand geht. Wenn wir uns dann nicht allein „am Schopf aus dem Sumpf“ ziehen können, liegt das meist an daran, dass wir uns selbst unbewusst daran hindern.

Das „schaffen“ wir z.B., indem wir

  • ungeübt sind in der Wahrnehmung unserer Empfindungen,
  • uns zu selten gönnen, darauf zu achten was wir wirklich brauchen,
  • Glaubenssätze, die uns (vermeintlich) sagen wie wir oder das Leben sind, für die (einzige) Realität halten,
  • an Verhaltensweisen festhalten, die Sicherheit versprechen, aber nicht (mehr) hilfreich sind, statt uns auf Neues einzulassen.
Portrait Maik Metzdorf

Ich finde es immer wieder spannend mit Klienten zusammen herauszufinden, welche Hürden ihnen den Weg versperren und sie zu unterstützen, diese wegzuräumen.

Bei diesem Prozess begleite ich Sie – bedingungslos, zugewandt, humorvoll, klar in der Rückmeldung und unerschrocken auch bei schwierigen Themen.

Man kann einen Menschen nichts lehren, man kann ihm nur helfen, es in sich selbst zu entdecken.

(Galileo Galilei)